Die ZUKUNFT im NOVEMBER

Do., 1.11., start: 20 Uhr
völxküchenkönzert: SPLEEN FLIPPER +++ STILL AWAKE

Unermüdlich schleppen die Voküs vegane Leckereien herbei, schälen, hackseln, köcheln und braten (ganz ohne Thermomix) ebendiese zu feinsten Festmahlen und locken wie nebenbei kontinuierlich jeden Monat mehrere Bands zwischen Teller, Bier und subversives Gesäusel: Dieses mal bringen Spleen Flipper aus Italien HC/Deathcore auf die musikalischen Tellerchen, support gibt es mit Still Awake und HC/Streetpunk aus der goldenen Stadt der Hoffnung in unserer Nähe (Leipzig).

Fr., 2.11., doors: 21 Uhr
live: BLESS +++ NEWTONIK

Unser elektrofeindliche und Lederjackenfreundliche Gitarrenreihe geht in die nächste Runde und zaubert dieses mal aus dem Mutterland des Indie einen echten Kracher auf die Bühne, der 2002 bestimmt schon als „the next big thing“ im NME gestanden hätte und die rohe Energie des Ska, Punk und Soul mit Indie-Eingängigkeit verbindet. Die Londoner Jungs von Bless haben es 2016 auch schon aufs Glastonbury Festival geschafft und mit „Daddy Didn’t Make It As A Rockstar“ ein ironisch-treffendes Kommentar zu ihrer Generation abgegeben.
Mit Newtonik freuen wir uns zudem auf eine junge Band aus Chemnitz, die – man will es kaum glauben – tatsächlich auch Gitarrenmusik macht. Die Welt ist vielleicht doch noch zu retten…

Sa., 3.11., start: 22 Uhr
BARS’n’BEATS – Goethe lädt zum Tanz

Wem die Zukunft gehört, wissen wir natürlich: nämlich uns allen und uns allein ! Aber der Club wird für den heutigen Abend von den unfassbar jungen, unfassbar schönen und unfassbar schlauen Menschen des Goethe-Gymnasiums übernommen, die es in die dunklen Höhlen der Ekstase zieht. Giancarlo Ferrari (IASP), Aniqua und Tomahawk lassen Hip Hop, RnB und Techno aus den Boxen ballern bis die Sonne aufgeht und sich das große Versprechen des Jungseins für einige unergründliche Stunden erfüllt hat: Be Here Now.


Fr., 9.11., start: 23 Uhr
SAVE THE YOUTH

Nach der letzten heftigen Party-Rettungsmission im August kaum wieder auf den Beinen, sind Karmaxutra & friends auch in dieser Season wieder am Start um Euch ihre Vision einer neuen Clubkultur zu vermitteln : Kein Konfetti, keine CO2 Guns, keine Pyro Show, keine VIP Tickets, keine Musikwünsche, einfach nur DJs und die Musik, die sie lieben.
Wer bei der letzten Ausgabe dabei war hat gesehen & gehört, dass wir in Chemnitz viele junge Dj Talente/ Newcomer haben deren Sound unbedingt gehört werden muss … Bühne frei u.a. für :

Med Tosby (Trap)
Saupreme (Baile Funk/ Grime)
KarmaXutra (HipHop/Black)

Sa., 10.11., doors: 21 Uhr
live: THE NERVES +++ GEIGERZÄHLER

Nicht, dass das der einzige Grund wäre, aber bereits der meterhohe Iro von Nerves-Sängerin Nina H. reicht für diverse jaw-drops – dass dann diese Punk-Band aus Stuttgart (gibts da nicht nur Autos und Kehrwoche?) auch noch japanische, deutsche und englische Texte kreuzt und teilweise mit asiatischen Instrumenten unterlegt, läßt manchem vielleicht zusätzlich das Pfeffi-Gläschen aus der Hand rutschen. WIr freuen uns auf diese besondere Band des Genres und ihre permanente Metamorphose. Im Vorprogramm tickern euch Geigerzähler aus Berlin auf den Abend ein.

 

Do., 15.11., doors: 20 Uhr
völxküchenkönzert: KRAENE +++ GOLLOTH

Nein, von der kleinen, verschworenen Vokü-Crew zieht natürlich niemand ins benachbarte Paradies für silberumrandete Brillenträger und schnauzbärtige Jutebeutelbügler (Leipzig) – die Voküs holen Leipzig einfach her: Diese Woche sind ihnen schon mal Kraene (Post Rock) und Golloth (Death Metal) ins Netz gegangen. Dazu wie immer vegane Leckereien und subversives Gesäusel.

Fr., 16.11., start: 23 Uhr
HALF THE SKY IS OURS – II


Runde zwei für unseren Party-Abend an dem der Cross-Fader ausschließlich DJanes gehört: Sechs Damen bitten euch zum Tanz – wenig Raum für Genre-Grenzen, dafür mehr Platz zum Bewegen. Lieblingstracks, Lieblingsmoves und Lieblingsdrinks. Schellen für Grabscher und Macker gibts umsonst.
Frauen denen die Zukunft (nicht nur an diesem Abend) gehört:
MaryJane + The Menstruaters + Kynizzle (Zukunft) + Aniqua+ Blue Ballena (Reset Kollektiv)

Fr., 23.11., doors: 21 Uhr
live: NITRO INJEKZIA +++ Aftershow

Zum wiederholten mal dürfen Nitro Injekzia ihre Sprengladung auf unserer Bühne platzieren nachdem sie beim letzten mal den Laden schon fast zum Explodieren gebracht haben. Die Berliner Band mit russichem und kanadischem Einschlag (Danke, Merkel!) touren schon seit 2011 durch die Punk-Paläste und sind Live, nun ja, echt eine Bombe. Im Anschluß noch mehr Kopfnicken und Fäuste-hochreißen dank einer punkastischen Aftershow.

Do., 29.11., start: 20 Uhr
völxküchenkönzert: ALLTAG

Gerade eben noch reingeflattert, für maximal leistungsorientierte und flexible Voküs natürlich kein Problem, da noch ein Konzert draus zu basteln: Alltag aus Bremen vergnügen sich und uns mit dem nicht ganz so häufigen aber umso lässigerem Genre „Ravepunk“ – ihre Selbstbeschreibung lauetet daher auch: „Die Bügeln auf der Bühne, also bringt Knitterhemden mit“.  Das ganze natürlich wie immer umrandet und umspielt von veganen Leckereien und subversivem Gesäusel.

Fr., 30.11., doors: 21 Uhr
live: UNDENKBAR

Die Crew der Zukunft freut sich immer über kreative Selbstbeschreibungen von Bands, aber diese hier ist schon fast – nun ja – undenkbar: „Heptatonische Tonskalen mit Ausweichmöglichkeiten in pentatonisch strukturierte Leitern unter Rückgriff auf die dorisch oder molisch definierte Grundtonart machen den unverwechselbaren Sound von Undenkbar aus!“ Oder, wie sie es an anderer Stelle ausdrücken, die letzte Chance des Skapunk quetscht sich zu siebent auf unsere Bühne und feiert die Soli-Fatsche das Jahres.
Wie bei jedem Auftritt dieser Urgewalt von Band wird nach dem Schrotflintenprinzip auf jeden Busch gefeuert, hinter dem sich noch ein Tabu befinden könnte. Quasi unvorstellbar: noch zwei weitere befreundete Bands (Bauschaum und Pregnant Boys) werden den Abend zu einem echten Risikofaktor für Lebertransplantationen machen.
Die Bands spielen für umme und alle Einnahmen wandern direkt in unser futuristisches Welt-Experiment (z.B. in neue kaputte Technik oder die geplante Friedensaktion „Geleebananen für alle!“).

 

UND JEDEN DONNERSTAG VOKÜ !

VOKue-flyer

Jeden Donnerstag von 20 bis 24 Uhr veganes Essen gegen Spende

 

Durch wechselnde Kochcrews gibt es immer wieder Neues bei den mit Liebe zubereiteten Gerichten – dazu natürlich Musik (das einzige, was hier aus der Dose kommt), Kicker, Tischtennis, nette Leute und subversives Gemurmel.

Faschismus, Rassismus, Homophobie und Sexismus wird absolut nicht toleriert und vor die Tür geschmissen.

Gern können die Vokümenschen unterstützt werden, einfach Donnerstag ab 16 Uhr in der Küche vorbei kommen oder an den Mailverteiler schreiben: vokuebar@kompott.cc

In unregelmäßigen Abständen gibt es „VoKü-Konkret“, das heißt Filme, Vorträge und Diskussionen zu spannenden Themen, frei nach dem Motto: Nicht nur essen, auch was wissen!

Nicht zu vergessen die „Völxküchenkönzerte“ – Schräges, Fantastisches, Unentdecktes, live und aus aller (Musik-)Welt gegen Hutspende.