Die ZUKUNFT im SEPTEMBER

Sa., 1.9., doors: 23 Uhr
EASTPARADE – Aftershow

Da Peace, Love & Unity zwar Allgemeinplätze, aber trotzdem ganz bitter nötig und unglaublich schön sind, freuen wir uns, dass es in Chemnitz einige Clubs schaffen, zusammen die „Eastparade“ zu organisieren und die Subkultur dieser Stadt ausnahmsweise einmal ans Tageslicht und Leben auf die Straßen dieser doch recht schönen Stadt zu bringen. Da es ohne Nacht und Dunkel aber natürlich nicht geht, laden wir gemeinsam mit dem Reset-Kollektiv und der Bar der Sinne zum elektronischen Weiterfeiern und Weiterfreuen  in die „Zukunft“ – Eintritt: sehr entspannt…

VERSCHOBEN WEGEN IHR WISST SCHON WEM…

Fr., 7.9., doors: 22 Uhr
Season Opening: ZURÜCK IN DER ZUKUNFT

So langsam schlappen alle vom Strand zurück, die Fuß-Tangas werden wieder gegen Sneaker getauscht, nachts braucht es was zum drüber-ziehen, irgendwie ist es jetzt früh im Bett auch nicht mehr so hell und die Wassermelone beginnt, etwas lapprig zu schmecken…Ja, das Ende des Sommers kann man bedauern, aber w i r wissen ja, dass das nur der Beginn der Clubsaison ist !
Und bevor wir Euch in den nächsten Monaten fantastische Bands von Sonst-Wo mit Sonst-Was, unerprobte Party-Formate und alte Klassiker im neuen Gewand servieren, schlittern wir mal ganz entspannt mit diesen beiden Herren in Season No. 4: Lovetower und Ed Paris sind zurück in der Zukunft ! Wir erinnern uns an ihren legendären Auftritt zum „MartyMcFly-Tag“ 2015 mit DeLorean und Blitzschlag, jetzt sind sie wieder durch die letzten 30 Jahre gereist, haben die großen Gassenhauer eingesammelt und mit in die Zukunft gebracht, von Avril Lavigne bis ZZ Top, vom 70er-Glam-Klassiker zum 80er-Schmachtfetzen, vom 2000er-Wie-hießen-die-gleich-nochmal-Fetzer zum 90er-Oh-mein-Gott-aber-scheiße-ist-das-cool-Geballer.
Nach Monaten des Rumgedümpels auf uuuuunheimlich illegalen Elektro-OpenAirs und in gekippten Gewässern wo hinterher alles ganz komisch gejuckt hat, jetzt die Neu-Orientierungs-Veranstaltung für den Start in die Clubsaison: Beim Lieblingshit aufspringen und auf die Tanzfläche rasen, oder erstmal wieder reinkommen, den musikalischen Kompass justieren, dazu heftiges Zeigefiner-Wippen und mehrfaches Kopf-in-den-Nacken. Leute, ladet die Flux-Kondensatoren durch, das wird intertemporär ! Oben drauf gibs nette Deko von uns und für Euch ein Schnäpschen, wenn ihr Euch in irgendwas, das man als Kostüm durchgehen lassen kann, hertraut!  (Niemand, aber wirklich niemand nennt Euch eine feige Sau…)

Fr., 14.9., doors: 20 Uhr
Punk-Desater: VOLKER PUTT +++ BEI BEDARF +++ ENDSTATION CHAOS


„Punk“ gehört zur „Zukunft“ ungefähr wie das Sterni eben doch zur Radeberger-Gruppe gehört (Thanks to Obama!) und daher gibt es auch diesen Monat einen fein gebrauten Punkrock-Abend mit Bands aus Magdeburg, Berlin und Chemnitz.Keine Sorge: Subkultur-kompatible Kaltgetränke werden genauso wenig fehlen wie Song im 4/4-Takt.

Fr., 21.9., doors: 21 Uhr
live: CHICOS DE NAZCA


Von einem unserer Live-Spione wurde uns diese chilenische Band als ein absolutes Schmanker’l empfohlen – die (nebenbei ganz chön charfen) Chicos haben ihren Neo-Psychedelic-Sound seit 2010 perfektioniert und hypnotisieren fast so gut wie ein LSD-Ticket und sorgen – wie bei jeder guten Droge – für eine regelrechte musikalsiche Bewußtseinserweiterung.
Danach Meet&Greet und Expert*innenrunde bei weiteren zentral-wirksamen Substanzen plus angenehmer Beschallung an der Bar.

Do., 27.9., start: 20 Uhr
völxküchenkönzert: BRENNENDER ASPHALT

Hat sich die Vokü-Crew im durchgekochten Sommer etwa überhitzt, oder warum dürfen im sonst streng veganen Revier plötzlich Songs wie „Sauerkraut und Speck“ erklingen ?
Vielleicht, weil hier nichts Tierisches aufgebraten sondern – soweit wir erinnern – mit den Leipzigern Brennender Asphalt zum ersten mal ein echter Country-Sound durch den Donnerstag-Abend schwirrt – Strohballen und Spuckbecher allerdings ausgeschlossen. Dafür vielversprechende Songs wie „Ich fühle mich alt und frustriert, fett und ramponiert“ – Vokü’s, habt ihr eine Midlife-Crisis ? Schnell das Sterni zücken. Das Essen bleibt vegan und das Gesäusel subversiv.

Fr., 28.9., doors: 23 Uhr
FUTURE PRESENT[S] 5

Die hauseigene Techno-Reihe mit futuristisch-visionärem Anspruch geht in die 5. Runde.
Mit dabei: Rother Ave (Weißrussland), DJ Random (C), Reset-Kollektiv mit Hartmann Dekker
und SubkoOne (C) + Special Guest.

Sa., 29.9., doors: 23 Uhr
NICE TO SWEAT YOU


Weil wir uns ans Schwitzen schon so gewöhnt haben (Danke, Merkel!) laden wir zur 2.Runde
„Nice To Sweat You“, garantiert ohne Ernteausfall oder Verfüttern von Zwischenfrüchten- statt dessen die volle Wumme
Bass House, Trap, EDM und Dubstep, serviert von den wundervollen
DJs Shusta sowie Speedy & DerWolf. Türe auf, Bass rein und Losschwitzen.

 

 

UND JEDEN DONNERSTAG VOKÜ !

VOKue-flyer

Jeden Donnerstag von 20 bis 24 Uhr veganes Essen gegen Spende

 

Durch wechselnde Kochcrews gibt es immer wieder Neues bei den mit Liebe zubereiteten Gerichten – dazu natürlich Musik (das einzige, was hier aus der Dose kommt), Kicker, Tischtennis, nette Leute und subversives Gemurmel.

Faschismus, Rassismus, Homophobie und Sexismus wird absolut nicht toleriert und vor die Tür geschmissen.

Gern können die Vokümenschen unterstützt werden, einfach Donnerstag ab 16 Uhr in der Küche vorbei kommen oder an den Mailverteiler schreiben: vokuebar@kompott.cc

In unregelmäßigen Abständen gibt es „VoKü-Konkret“, das heißt Filme, Vorträge und Diskussionen zu spannenden Themen, frei nach dem Motto: Nicht nur essen, auch was wissen!

Nicht zu vergessen die „Völxküchenkönzerte“ – Schräges, Fantastisches, Unentdecktes, live und aus aller (Musik-)Welt gegen Hutspende.