Die ZUKUNFT im (Rest vom) MAI

Do., 17.5., start: 20 Uhr
völxküchenkönzert: AKRASIA

Das in der  geheimen Kombüse der VoKü auch immer mal was frittiert wird ist den meisten bestimmt bekannt, Krustentiere kommen aber nicht ins vegane Menü sondern höchstens auf die Bühne: Mit Akrasia aus dem schönen Norwegen kommt nämlich seit Längerem mal wieder eine waschechte Crust-Band vorbei (und
zwar eine Space-Crust-Band, wie die Osloer selber meinen). Yammi!

Fr., 18.5., doors: 22 Uhr
ZUKUNFTSMUSIK mit LAURA LEE (‚Gurr‘)

Die Schnuffelbar der Zukunft öffnet wieder ihre Pforten für intergalaktische DJs aus fernen, unbekannten Konserven-Welten, die in entspannter Atmosphäre zu übernatürlichen Hüftschwüngen und wonnigem Schief-Mitsingen einladen: Dieses mal – und wir sind so stolz – beehrt uns Laura Lee, die viele von Euch als Gitarristin und Sängerin von ‚Gurr‘ kennen – letztes Jahr auf dem ‚Kosmonaut‘ (und im Jahr davor – ähem – natürlich schon in der ‚Zukunft‘) und dieses Jahr gerade als erste deutsche Band Gewinnerinen den „Impala“-Award im UK!  Direkt vom Mixen ihres neuen Albums in Böörlin beamt sie sich indie Zukunft und schaufelt Garage/Indie/Art-Pop/Neo-Psych und Dad-Rock (!) in unsere glühenden Boxen. Und Oasis spielt sie auch…Kinder, das wird wonderwall.

 

Sa., 19.5., doors: 21 Uhr
live: DEMON HEAD +++ NIGHT

Am Samsta wird es bei uns skandinavisch – vielleicht wollen die Bands aus dem hohen Norden einfach mal ein bisschen zentraleuropäischen Sommer, den wir ihnen gern bieten,denn wir kriegen (typisch skandinavisch) fantastische Musiker ins Haus: Lange Winter und kurze Ausblicke auf die Sonne ließen 2012 Demon Head in Kopenhagen aufleben: Der Sound alter Verstärker, knisternder Tonbandaufnahmen und roher Power, versetzt mit etwas Blues und düsterer Musik in all ihren Formen. In die Zukunft kommen sie mit ihrem Album „The Resistance“. Nutzt die Chance!
Night aus Linköping/Schweden spielen seit 2011 zusammen und stehen mit ihrem aktuellen Album „Raft the World“ ganz weit oben in den Heavy-Metal-Record-Must-Haves…

Fr., 25.5., doors: 23 Uhr
SEQUENZ VIER

Die Crews von KLING KLANG KLUB Jena und Water & Wine Chemnitz vereinen bereits zum vierten Mal die Kräfte, um ihre Definition elektronischer Zukunftsmusik zu zelebrieren. Welcher Ort wäre besser dafür geeignet als die Zukunft in Chemnitz! Zur Unterstützung haben sich die Sequenzer diesmal Lui Noir geangelt, die unter anderem Berliner Clubs wie AVA und M-Bia bespielt. Wie ihr Name schon verspricht, dürft Ihr euch auf deepen, dunklen und treibenden Techno freuen! Mit von der Partie sind ebenso die Residents You & Another (Water & Wine), Franklin (Water & Wine) und Fretou (KLING KLANG KLUB).

Sa., 26.5., doors: 21 Uhr
live: HONEYMOON DISEASE +++ HELIOD

Das Quartett Honeymoon Disease grooved seit 2014 zusammen: Die Gitarrenriffs entflammen regelrecht, energiegeladene, intensive Shows und ein schöner Schlag mitten ins Gesicht zeichnen die Göteborger aus – ein leuchtendes blaues Auge und ein süßer Kuss, der nach Thin Lizzy, The Hellacopters und Kiss schmeckt. Rock’n’Roll wie er besser nicht sein. Rough! Oder wie sie selber meinen: „Part human, mostly beast“…
Die Einflüsse der support-band Heliod sind eine Mischung aus blues, psych und stoner: Bands wie All them Witches, Led Zeppelin, The Doors aber auch Radiohead nennen die vier Dresdner als ihre Vorbilder. Daraus kreieren sie eine einzigartige Mischung, in der mal kraftvolle, mal treibende, mal ruhige, aber immer tief atmosphärische Songs entstehen – immer auf der Suche nach ihrem Ursprung, tief in den Klängen der Sonne…

Do., 31.5., start: 20 Uhr
VOKÜ mit FUEGO-WarmUp                                                                              
live: ACID ROW +++ REAE +++ TRIEBLAUT

Euer Lieblingsfestival, das Subbotnik und die Vokü-Crew servieren Euch einem Tag vor dem Festival nicht nur frisches warmes Veganes sondern auch noch das WarmUp zum Fuego (garantiert mit arbeitnehmerfreundlichen Zeiten…): Aus Plzen/Tschechien düsen Acid Row mit einer Mischung aus Stoner und Punk vorbei, dazu stoßen REAE aus Dünkirchen/Dresden, die Dark-Gaze und Post-Metal kombinieren, sowie Trieblaut (auch aus DD), die ihre Mixtur aus Avantgarde,Post-Grunge, Noise und Psychedelica einfach mal „Überpunk“ nennen.

UND JEDEN DONNERSTAG VOKÜ !

VOKue-flyer

Jeden Donnerstag von 20 bis 24 Uhr veganes Essen gegen Spende

 

Durch wechselnde Kochcrews gibt es immer wieder Neues bei den mit Liebe zubereiteten Gerichten – dazu natürlich Musik (das einzige, was hier aus der Dose kommt), Kicker, Tischtennis, nette Leute und subversives Gemurmel.

Faschismus, Rassismus, Homophobie und Sexismus wird absolut nicht toleriert und vor die Tür geschmissen.

Gern können die Vokümenschen unterstützt werden, einfach Donnerstag ab 16 Uhr in der Küche vorbei kommen oder an den Mailverteiler schreiben: vokuebar@kompott.cc

In unregelmäßigen Abständen gibt es „VoKü-Konkret“, das heißt Filme, Vorträge und Diskussionen zu spannenden Themen, frei nach dem Motto: Nicht nur essen, auch was wissen!

Nicht zu vergessen die „Völxküchenkönzerte“ – Schräges, Fantastisches, Unentdecktes, live und aus aller (Musik-)Welt gegen Hutspende.